Manuela Schwesig Gute Bildung von Anfang an 23.04.2012

Veröffentlicht am 19.04.2012 in Pressemitteilungen

Die SPD Landtagsabgeordneten Wolfgang Baasch und Thomas Rother laden herzlich zu einer Diskussionsveranstaltung mit Manuela Schwesig, Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales des Landes Mecklenburg Vorpommern und stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD ein.

Frau Ministerin Schwesig wird über das Thema „Gute Bildung von Anfang an“ sprechen und anschließend besteht die Möglichkeit mit ihr zu diskutieren.

 

Über die Erfahrungen mit dem „Lübecker Bildungsfonds“ wird Frau Annette Borns, Senatorin für Kultur und Bildung in der Hansestadt Lübeck berichten.

 

Die Veranstaltung findet statt am:

 

Montag, den 23.April 2012

um 18:30 Uhr

Kaufmannsdiele im Hoghehus,

Koberg 2

23552 Lübeck

 

 

In Bildung investieren.

Der Ausbau der Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren hat daher für uns besondere Priorität. Wir unterstützen die Kommunen bei der Erfüllung des Rechtsanspruchs.

Ein weiteres Ziel ist es, schrittweise für alle Kinder drei Jahre lang den Besuch des Kindergartens für täglich mindestens fünf Stunden beitragsfrei zu ermöglichen. Wir werden in der kommenden Legislaturperiode mindestens ein Kita-Jahr beitragsfrei stellen und die Einrichtung von Betriebskindergärten unterstützen.

(aus: Regierungsprogramm 2012-2017, der SPD S-H)

 

 

Martin Habersaat: Weil nicht alle das aktuelle Gebaren der Ministerin so königlich finden, folgt jetzt Stufe zwei: Entlastungsangriffe, in denen anderen die Schuld zugeschoben wird.

Birte Pauls: Das Virus macht vor Staatsbürgerschaften nicht halt und vor Grenzen schon gar nicht. Das Grenzland ist etwas Besonderes, da braucht es auch besondere Regeln.

Stefan Weber und Thomas Hölck: Leider hat es der Umweltminister nicht geschafft, die Debatte um die Deponierung der freigemessenen Abfälle aus Kernkraftwerken zu befrieden.

Martin Habersaat und Jette Waldinger Thiering: Das neue Jahr begann für die Schulen mit neuen Informationen des Bildungsministeriums zur Corona-Lage an den Schulen - und zwar jeden Tag mit einer anderen.

Martin Habersaat: Im Februar 2019 einigten sich Bund und Länder auf einen Digitalpakt für Schulen in Deutschland, fünf Milliarden Euro Bundesmittel sollen nach einem Beschluss der Großen Koalition in fünf Jahren fließen