Der Norden ist rot. Lübeck ist Rother.

Veröffentlicht am 16.11.2012 in Pressemitteilungen

Das beweist erstens der Sieg von Dr. Susanne Gaschke bei der
Oberbürgermeisterwahl in Kiel und zweitens die WebSozi-Seite des Monats
NOVEMBER 2012 http://www.thomas-rother.de des Lübecker
Landtagsabgeordneten Thomas Rother.

 

Der Lübecker Landtagsabgeordnete war im Landtagswahlkampf ein Teil des
Duos "Zwei Städter im Lieblingsland", welches mit diesem Motto erfolgreich
für ihren Wiedereinzug in den Schleswig-Holsteinischen Landtag bei der
Landtagswahl am 06.05.2012 geworben hatte. Durch die schon im April
ausgezeichnete Webseite von Wolfgang Baasch sind die WebSozis damals auf
die gut gemachte Werbetour der beiden Lübecker und die Webseite von Thomas
Rother aufmerksam geworden.

Thomas Rother informiert auf www.thomas-rother.de über seine zahlreichen
Termine und seine Arbeit im Landtag. Die im gesamten stimmige Homepage im
Layout des Landesverbandes Schleswig-Holstein steht für einen
preiswürdigen und deshalb gerne noch viel aktueller zu haltenden Auftritt
im Internet, den die WebSozis mit dem Ehrenpreis WebSozi-Seite des Monats
auszeichnen.

 

Thomas Hölck: "Mittlerweile werden in Schleswig-Holstein jährlich neue Übernachtungsrekorde geknackt. Jetzt müssen auch diejenigen vom Aufschwung in der Tourismusbranche profitieren, die diesen möglich gemacht haben!"

Martin Habersaat: "Nur sechs Länder gewähren bis heute keine Zuschüsse für Fahrtkosten, und vier Länder zahlen bis heute nichts für Unterbringung und Verpflegung. Schleswig-Holstein gehört zu beiden, obwohl die Bedeutung der beruflichen Bildung -zu Recht- in jeder bildungspolitischen Debatte betont wird!"

Kai Vogel: "Der ÖPNV muss zur Chefsache werden. Günther darf sich nicht länger vor seiner politischen Verantwortung drücken. Jenseits von Wohlfühlveranstaltungen, Grußworten und dem Durchschneiden von Bändern haben die Wähler auch ein Recht auf einen Ministerpräsidenten, der sich um ihre Probleme kümmert!"

09.07.2019 14:52
Konstruktiv geht anders!.
Sandra Redmann: "Wer Zwergschwäne nicht von Zwergpudeln unterscheiden kann, sollte sich zu naturschutzfachlichen Fragen besser nicht äußern!"

Özlem Ünsal: "Auch in diesem Jahr werden sich wieder tausende Studierende vor Beginn des Semesters in Schleswig-Holsteins Universitätsstädten auf Wohnungssuche begeben. Wohnungssuche kann inzwischen zum echten Horrortrip werden!"