Der Norden ist rot. Lübeck ist Rother.

Veröffentlicht am 16.11.2012 in Pressemitteilungen

Das beweist erstens der Sieg von Dr. Susanne Gaschke bei der
Oberbürgermeisterwahl in Kiel und zweitens die WebSozi-Seite des Monats
NOVEMBER 2012 http://www.thomas-rother.de des Lübecker
Landtagsabgeordneten Thomas Rother.

 

Der Lübecker Landtagsabgeordnete war im Landtagswahlkampf ein Teil des
Duos "Zwei Städter im Lieblingsland", welches mit diesem Motto erfolgreich
für ihren Wiedereinzug in den Schleswig-Holsteinischen Landtag bei der
Landtagswahl am 06.05.2012 geworben hatte. Durch die schon im April
ausgezeichnete Webseite von Wolfgang Baasch sind die WebSozis damals auf
die gut gemachte Werbetour der beiden Lübecker und die Webseite von Thomas
Rother aufmerksam geworden.

Thomas Rother informiert auf www.thomas-rother.de über seine zahlreichen
Termine und seine Arbeit im Landtag. Die im gesamten stimmige Homepage im
Layout des Landesverbandes Schleswig-Holstein steht für einen
preiswürdigen und deshalb gerne noch viel aktueller zu haltenden Auftritt
im Internet, den die WebSozis mit dem Ehrenpreis WebSozi-Seite des Monats
auszeichnen.

 

Ralf Stegner: Es gibt bei Corona keinerlei Grund zur Entwarnung. Das gilt für den Schutz der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger ebenso wie für die gravierenden wirtschaftlichen Auswirkungen. Insofern sind die von der Landesregierung beschlossenen weiteren Maßnahmen sinnvoll.

Heiner Dunckel: Nicht einmal jeder fünfte Studierende wird nach dem BAföG gefördert, und auch von diesen können die meisten nicht ohne zusätzliche Einnahmen studieren. Der Job neben dem Studium ist für die meisten Studierenden etwas vollkommen Normales.

Birte Pauls: Wenn uns die Corona-Pandemie schon heute etwas klar zeigt, dann dass die Pflege einer der am härtesten betroffene Bereich vom Ausbruch der Infektionskrankheit ist.

Wolfgang Baasch: Im Namen der SPD-Fraktion gratuliere ich Uli Hase ganz herzlich zu seinem Dienstjubiläum und bedanke mich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Tobias von Pein: Nach den heute von zebra veröffentlichten Zahlen ist die Zahl rechter Gewalttaten gegen Migranten, Juden, Antifaschisten und Andersdenkende 2019 gegenüber dem Vorjahr um 61 % gestiegen.