Danke!

Veröffentlicht am 08.05.2012 in Wahlen

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde,

vielen Dank für eure Unterstützung in diesem Wahlkampf! Das Wahlergebnis für Lübeck ist hervorragend und setzt ein gutes Zeichen für die Kommunal- und die Bundestagswahl im kommenden Jahr.

Es reicht für SPD, Grüne und SSW zu einer Regierungsbildung. Das Ergebnis macht auch deutlich: Schwarz/gelb haben abgewirtschaftet und sind abgewählt worden!
Das heißt für uns auch, dass es keine schwarz- rote Landesregierung geben kann.
Wir werden in den Gremien der Partei und der Fraktion den weiteren Fahrplan zu unserer Koalition beraten und mit unseren künftigen Partnern abstimmen. Über den Verlauf der Gespräche werden wir euch informieren. Wir sind sicher, dass Torsten Albig am 05. Juni zum Ministerpräsidenten gewählt wird.
Mitte Juni werden wir die Helferinnen und Helfer zu einer kleinen Danke- Party einladen.

Nochmals herzlichen Dank - ohne euch hätten wir das nicht geschafft!

Thomas Rother

 

Ralf Stegner: Es gibt bei Corona keinerlei Grund zur Entwarnung. Das gilt für den Schutz der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger ebenso wie für die gravierenden wirtschaftlichen Auswirkungen. Insofern sind die von der Landesregierung beschlossenen weiteren Maßnahmen sinnvoll.

Heiner Dunckel: Nicht einmal jeder fünfte Studierende wird nach dem BAföG gefördert, und auch von diesen können die meisten nicht ohne zusätzliche Einnahmen studieren. Der Job neben dem Studium ist für die meisten Studierenden etwas vollkommen Normales.

Birte Pauls: Wenn uns die Corona-Pandemie schon heute etwas klar zeigt, dann dass die Pflege einer der am härtesten betroffene Bereich vom Ausbruch der Infektionskrankheit ist.

Wolfgang Baasch: Im Namen der SPD-Fraktion gratuliere ich Uli Hase ganz herzlich zu seinem Dienstjubiläum und bedanke mich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Tobias von Pein: Nach den heute von zebra veröffentlichten Zahlen ist die Zahl rechter Gewalttaten gegen Migranten, Juden, Antifaschisten und Andersdenkende 2019 gegenüber dem Vorjahr um 61 % gestiegen.